Dezember 02, 2008

****BREAKING NEWS***BREAKING NEWS***BREAKING NEWS***

Mat Gundo reportz, maybe thiz is last time writing in The Daily, before making new pralaya estate in the Highlandz!

Dearezt readerz anda beloved supporterz of the Free anda EverYoung republic of Uribistan!
In my winterretreat in the Uribi Highlandz, I received lotz of confuced messagez! In The Uribi Lowlandz there is big fighting between Herrmann F's (I don't wanna say his name) para-military troopings anda The Happy Beater Legion. The Happy Beater makes a bad propaganda in the villadzjbarz saying we are a kind of 'f*cking assholez'. Ofcourse with thiz kinda ugly propa he is insulting all the inhabitantz of Uribistan, in the lower, middle anda highlandz! Meanwhile in Berlin, our beloved Uribi ambassador in Djermanistan, Christoph-Goy, left his embassy because the left-bashing para-military Che troupz anda theUribi Peoplez Party (UPP) of Herrmann F. (I don't wanna say his name) have won the votingz in lotz of Middle- anda Low-Uribi villadjez, perhaps making a kinda of post-sovjet republic in Uribistan, making a big deep left hole! Now lotz of foreign forces anda enemies ara coming from all sites - they all lika piece of our great nation! Guyz lika Lightnin' Boy (he didn't even want his Uribi Waldorf Critix Price - do you remember?) are invading in thiz chaotic dayz our country, proposing new dealz. We will stay in the Highlandz - observing anda waiting anda preparing a final shamanic act.
PS for his fans anda girl-friendz and everybody who loves him: we cannot say anything about HH Murat! It is possible he is in Nirvanic regionz, we cannot reach - it is a possible he is acting also in an unknown way to save his country, it is also possible he is already dead.
If you lika to help: pray for Uribistan! Send money too!

Kommentare:

Andreas Lichte hat gesagt…

@ Mad Gundo

you write:

"Guyz lika Lightnin' Boy (he didn't even want his Uribi Waldorf Critix Price - do you remember?) are invading in thiz chaotic dayz our country, proposing new dealz."

What kind of deals do I propose?

Anthroposophists are just a little bit too crazy to deal with, for example Jonathan Stauffer:

...............................................

Artikel der "Basellandschaftliche Zeitung" (am Sitz des Goetheanums).

Jonathan Stauffer, Leiter des Rudolf-Steiner-Verlags in Dornach:

«Wir haben gar keine kommentierenden Zettel hergestellt, weil sie aus dem Buch herausfallen könnten»

...............................................

Der Artikel:

"Anzeige gegen Steiner-Verlag

Dornach - Neue Strafanzeige wegen Rassismus in Büchern

Der Rudolf-Steiner-Verlag in Dornach sieht sich schon wieder mit einer Strafklage konfrontiert.

Der Vorwurf lautet, das Buch «Die Mission einzelner Volksseelen» von Rudolf Steiner werde ohne kritische Beilage verkauft, obwohl der Rudolf-Steiner-Verlag dazu verpflichtet sei. Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften in Bonn urteilte im September 2007, das Buch sei teilweise «zum Rassenhass anreizend» und «Rassen diskriminierend». Deshalb sei eine «kritisch kommentierende Beilage» nötig.

Kein Kommentar beigelegt

Eingereicht wurde die Strafanzeige von Andreas Lichte, der beim Urteil der Bundesprüfstelle als Gutachter gewirkt hatte. Er hatte bei www.amazon.de ein verschweisstes Buch gekauft und vor dem Oberstaatsanwalt geöffnet – die kritische Beilage fehlte. Jonathan Stauffer, Leiter des Rudolf-Steiner- Verlags in Dornach, weiss noch nichts von der neuen Anzeige. «Wir haben gar keine kommentierenden Zettel hergestellt, weil sie aus dem Buch herausfallen könnten», sagt er. «Wir haben den Titel gleich nach dem Urteil gesperrt und seither kein einziges Buch mehr ausgeliefert oder verkauft.» Allerdings habe man bereits ausgelieferte Bücher nicht zurückgerufen. «Dazu waren wir nicht verpflichtet.» (BRU)"

Annette hat gesagt…

Na sowas;-) Und das nach all dem Rumgezicke, dass isch hier geliefert abe. Da wird angedeutet, es gäbe keine kritischen Stimmen im Uribiblog. haha!

Ja, wird es hier jetzt genauso schön wie mit den Egoisten oder Nerone?

Mat Gundo hat gesagt…

Dearezt Lichtning Boy! I have not much time to speak with you, because every moment things can happen here in the Uribi Highlandz.
Thank you very much for showing your clever action in buying a book from Steiner in Amazonia. Did you read it? Maybe you can buy more bookz, to see what kinda sheets are in it. Can you tell me which parts were bad-ass in the book?
Overstreamingz lidabit in worse situation in the Highlandz,
Mat Gundo

Edouard Häberle hat gesagt…

Heilix Blechle!
Herr Lichte da sollte man doch glatt eine Bücherverbrennung vor dem Brandenburger Tor veranstalten.

Des will i scho a lang mol wieder mache!!! Und dann singa mer all
" Flamme empor!!!!!!" wie beim Johannifeuer!
Edouard Häberle, Hechingen, DE-Baden-Württemberg

Andreas Lichte hat gesagt…

Ne Edouard,

"Bücherverbrennungen" überlasse ich mal den Anthroposophen:

sag mir mal, warum dauernd NAZI-Jargon von euch kommt ... lies mal Grauer, Hau und Co.

Edouard Häberle hat gesagt…

Hechingen, der 5.12.08
Lieber Herr Lichte!
Was bedeutet denn Nazi Jargon? Könnet Sie vielleicht ein bisschen deutscher mit mir rede.
Ich glaube ich habe Ihnen noch nicht das Du angeboten. Auch möchte ich nicht in einen Topf geworfen werden mit "Euch" wer immer das sein mag. Grauer, Hau und Co. was ist das?
Ich bin durch meinen Enkel, der auf so einer Waldorschule zur Schule geht hier auf diese Seiten gestossen. Hier herrscht ja ein recht rauher preussischer Ton.
Also ich möcht dann mal nicht mehr stören. Was geschieht jetzt mit den Büchern?
Ihr Edouard Häberle

Andreas Lichte hat gesagt…

@ Edouard

Das ist in blogs üblich, dass man duzt.

Ne, echt wahr --- hat mir neulich jemand erklärt, weil er mein "Sie" so daneben fand

tse, tse, wie man´s auch macht, der FAKE-Kommentator hat immer was auszusetzen ...

Was NAZI-Jargon ist, weisst du ganz genau, ich muss dir nämlich nicht erklären, wer Grauer, Hau und Co. ist ---

Was NAZI-Gedankengut ist, dann schon wieder interessantere Frage, das könnte z.B. sowas sein:

http://www.info3.de/wordpress/?p=153&cp=1#comment-49166

7
Werner Says:
Dezember 4th, 2008 at 7:14 pm
@ Niklas

zu dem zitierten Helmut Zander Text.

Schauen Sie sich einmal die kulturelle Entwicklung der Menschheit, im weitesten Sinne, der letzten 200 Jahre an. Welche “Rasse” hatte dabei den größten Anteil. Man muss doch sagen: die “weiße”. Das ist einfach Fakt. Keine “Rasse” wird durch diese Aussage diskriminiert.
Und man könnte sagen, die anderen “Rassen” sind in dieser Beziehung nicht so weit wie die weiße, sind in ihrer Entwicklung zurückgeblieben.
Rudolf Steiners Aussage diesbezüglich könnte man also als bestätigt ansehen. Dadurch wird weder der “Wert” einer Rasse erhöht, noch der einer anderen erniedrigt; noch wird irgendeine Rasse oder ein Individuum einer Rasse diskriminiert.

Das, was z. B. ein Helmut Zander dann aus solchen Aussagen macht, ist subjektive Interpretation und hat mit den Aussagen an sich nichts zu tun. Aber leider ist es viel zeitgemäßer, kritiklos die Aussagen eines angesehenen, modernen Wissenschaftlers anzunehmen, als sich mit dem Werk des Menschen zu beschäftigen, um den es geht; der zudem bereits mehr als 80 Jahre tot ist.

Ebenso kann man doch ohne weiteres die Aussage bestätigen, dass die weiße Rasse das Persönlichkeitsgefühl am stärksten ausbildet, ausgebildet hat. Mit welchem Egoismus hat diese Rasse die Welt erobert. Die Indianer in Reservate eingesperrt. Das Land der Afrikaner ausgebeutet. Und dies tut sie noch immer. Nur zur Befriedigung rein egoistischer Bedürfnisse, nur zur persönlichen Befriedigung.
Auch hier kann man Rudolf Steiner recht geben. Die Fakten sprechen auch hier für ihn.

Schauen Sie sich an, wie die Indianer in Reservaten leben. Wie die meisten (schwarzen) Afrikaner leben. Wie sie unter Lebensgefahr der Armut versuchen zu entfliehen. Wie sie sich selbst nicht aus ihrer Lage befreien können. Und wie leider nur viel zu wenig “Weisse” selbstlos helfend eingreifen und ihren Egoismus vergessen und umwandeln in Selbstlosigkeit.

Brüderlichkeit im sozialen Leben der gesamten Menschheit (und es ging Rudolf Steiner immer um die gesamte Menschheit), ohne Unterschied von Rasse und Religion. Das war ein Ziel, das Rudolf Steiner als erstrebenswert darstellte. Setzen Sie hier doch an und versuchen Sie davon ausgehend die Aussagen Rudolf Steiners zu verstehen. Und Sie werden einen Weltenbürger entdecken, der so modern ist, dass man ihn nicht hinter anderen Weltbürgern zu verstecken braucht. Sie werden sehen, dass Rudolf Steiner genauso wenig Rassist war wie Martin Luther King oder Mahatma Gandhi.

Diesen Tip möchte ich auch allen anderen Steiner- und Anthroposophie-Gegnern geben.

Im Übrigen: Das Memorandum in französischer Sprache braucht man meines Erachtens genauso wenig, wie das Memorandum in deutscher Sprache. - Aber schauen wir mal, was daraus wird, es ist ja jetzt da.

Edouard Häberle hat gesagt…

Des isch ja brudal gompliziert der Text vom Werner Steiner oder heisst der Zander.
Woraus hend sie des?
Glaubet Sie des interessiert uns in Hechingen wer was im Intro3 kommentiert hat. Bitte wer isch des Der Herr Zahnder?
I möcht hier au net so viel textlastige Sachen lesen müssen.
HÄberle, Hechingen

Andreas Lichte hat gesagt…

@ Ede

ich glaub nicht, dass du lesen kannst ... Schwaben können ja noch nicht mal Deutsch, laut eigenem Werbeslogan ... scheint zu stimmen.

Frohes Fest unter der Stein-Eiche !