März 07, 2008

Mysteriöser Tentakelmensch

Uribistan Daily - Sicherheitsbeamte des Kremels entdeckten heute in den Wasserkanälen hinter dem Roten Platz ein Kayak mit einem Paddler der seltsame flatternde Tentakeln um den Kopf hatte, die in der Sonne leuchteten. Menschen sammelten sich an den Ufern, manche Moskowiter fielen auf die Knie und fingen an zu beten. Die Sicherheitsbeamten berichteten später, dass ihre Füsse wie festgeklebt am Boden waren und die Kalaschnikovs klemmten, als sie den Befehl bekamen zu schiessen. Der mysteriöse Paddler fuhr ans Ufer worauf unzählige alte Frauen das Boot begannen zu küssen. Und wieder geschah ein Wunder. Das Boot samt Paddler leuchtete golden auf und verschwand von der Wasseroberfläche. An der Stelle wo das Boot war, befand sich eine kleine Kegelrobbe. Diese verschwand jedoch sofort zwischen den Wellen. Wladimir S. aus Moskau schickte uns dieses Bild an die Uribistan Daily was er mit seinem Handy aufgenommen hatte. Interessant ist, dass zur gleichen Zeit im Hamasheyk Institut molekulare Wasserexperimente durchgeführt wurden ( siehe vorherige Post). Übrigens ist die Kegelrobbe das Wappentier des Tel Aviv Swimm Conspiracy Club. Solomon and Levi die S- Bomber des Clubs haben sich bisher noch nicht zu den Vorkommnissen in Moskau geäussert.

Kommentare:

barbara hat gesagt…

na da kann man mal sehen, wohin gentechnische experimente führen, wenn sie freigesetzt werden;-)

Annette hat gesagt…

Ja, zum Tel Aviv Swimm Conspiracy Club! Zum Glück manifestiert sich Murat wieder! Ich glaub mit den Sweets lockt man ihn am besten, er ist ja auch ein Süsser.