Dezember 31, 2007

Nicolas Sarkozy sings for Carla ( in German)


Dearest lovely Anthropsfy blogheads,
yesterday evening Nicolas visita me and The Uribistan Harmony Urchestra he mada song for Carla. Our Ambassador reported about the two. To play this song you hava to turn down the volume ofa video and play the song. Some kinda ofa uribi playback. Sarkozy practiced witha Angela in Heiligenstadt his german and the Uribi Studios were chosen to publish this song.
Play thisa song loud on your new years eve party.
Dropa outa and stay tuned.
Yours frändly Murat

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Oh schööön!

Aber wozu braucht eine Frau, die ein gemütliches Studio mit einem Garten rundherum und einen kleinen spitzohrigen Hund hat, gern singt und Gitarre spielt und sich selbst erhalten kann, eigentlich diesen Nicolas, dem man die DHEA - shots an der Nasenspitze ansieht?

Liesel

Annette hat gesagt…

Liebe Liesel, sie muss ihn gar nicht brauchen. Genausowenig wie das gemütliche Studio mit Garten rundrum und die Selbsterhaltung (Hund und Singen lassen wir mal aussen vor).

Ja, wozu eigentlich Männer? (Manchmal geben sie ja auch eine ihnen gestellte Frage wieder zurück) Allerdings dachte ich irgendwie dass es "mit" schöner wäre und man dann jemanden hätte mit dem man sein Leben teilt. Wem ist man denn schon so nahe wenn nicht Männern?

Heute lese ich als Einleitung eines Buches eine Widmung der Autorin: "meinem geliebten xxxxxx der schon so lange vor uns gegangen ist, zum Gedenken". Noch 60 Jahre nach dessen Tod denkt sie an ihn.

Vielleicht erscheint diese Begründung ziemlich krass, aber mit wirft sie wirklich um.

Kerstin Schade hat gesagt…

Ach Gott

Männer braucht man zum gemeinsamen Kochen, Zeit verbringen, Lesen, Wandern, Gesellschaft, Liebe, Freude, Wärme, .....

Dann merkt man irgendwann dass man seine Pläne gemeinsam doch irgendwie schöner verwirklichen kann, dass auch das Haus mit Garten und Hund heller ist mit Mann hinter dem Herd, Freunden, Besuch, Kiddies

Ja nu, und wer fährt schon allein in Urlaub? Kino, Theater usw.

Ich fand aber Annettes Gedanken auch sehr schön, denn sie scheint Männer um ihrer selbst willen brauchen zu wollen.