Oktober 27, 2008

Was ist Kunst?


Die Info 3 Redakteure scheinen nicht nur gut informierte politische Beobachter zu sein, nein Sie sind auch geschmackvolle Kunstverständige die den anthroposophischen Kunstimpuls verinnerlicht zu haben scheinen Breker und Riefenstahl gelten für "Herrn Hau als grossartig", wie er sich bei den EGOISTEN äusserte. Die Info 3 Redaktion darf sich bei dieser Filmvorführung in die vorderste Reihe setzen und einfach geniessen. Um Ihre eigenen Willenskräfte per Film zu stärken, dürfen sie dieses cinematische Wunderwerk ankucken, dass ist besonders gut um denÄtherleib durchzu rythmisieren. Willenskraft stärken Click hier!
Eine andere Seite dieses Kunstimpuls click hier. Eine New Yorker Schauspiellaiengruppe versucht einen anderen Aspekt von Riefenstahls künstlerischen Schaffens herauszustellen. Klare Gedanken und stahlharte Willenskraft sind effektiv. In diesem Sinne wünscht UD Redaktion der Info 3 Redaktion alles Gute auf dass die Herzenskräfte Ihnen nicht verloren gehen, aber da gibt es sicherlich auch integrale Kurse dafür. Oder nicht?
H:F:
P.S. ( Nach dem 6 Kommentar, damit es auch alle verstehen warum ich diese Filmvorführung mache)
Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Arno Breker-Statuen sind - übrigens genau wie Leni Riefenstahl-Filme - einfach großartig.

Kommentare:

Christoph Kühn hat gesagt…

Sag mal Manni, blöder geht's wohl nicht?

Anonym hat gesagt…

Tatsächlich. Ein neuer Tiefpunkt der Blödheit.

Anonym hat gesagt…

„Gar net erst ignorieren“.

Anak hat gesagt…

lieber hermann,
toll diese beitraege. aber wir verstehen es nicht mehr. wir koennen die zusammenhaenge nicht sehen und wollen sie auch nicht sehen. stellt es uns alle doch in frage.
sichtweisen, sicht der welt, wahrheiten....
oh, wir haben verdammt viel herzenskraefte noetig um diesen schritt kollektiv in das neue bewusstsein zu machen.
ob da integrale kurse helfen ist eine wirkliche frage, fuehren sie doch nur weiter ins verstandesdenken.
aber hier hoert eben der verstand auf. dies ist mit dem VERSTAND NICHT MEHR ZU FASSEN. zu erfassen. hier hilft nur noch licht und (um es nun genau zu definieren) non-duale liebe.
herzliche gruesse
anka

Hermann Finkelsteen hat gesagt…

Liebe Freunde,
blöder gehts nicht mehr, das stimmt. ja was kann ich denn dafür ich versuche ja nur zu berichten was Herr Hau unter " grossartiger Kunst" versteht. Blöder gehts wirklich nicht mehr!
Auch ich bin entsetzt Herr Ambassador!!!
Viel LiLi power!!!!
Herzlichst und ein verstörter Herrmann Finkelsteen

Anak hat gesagt…

ohhhhh, soll ich sie mal entstoeren?
dann schick ich was gedankenpower in lili-farben?
auf jeden fall wuerde ich mich mal vom elektrosmog und der magnetischen strahlung des pc entfernen und die sinne erwecken in der frischen herbstluft auf uribistan, oder ist da nun kein herbst???
herzliche gruesse
anka

Joseph Canaillo hat gesagt…

1) guter doku, LR: 'Der film (TdWillens) geht nur über Friede und Arbeit' (sic)
2) enthüllendes fragment: Adolf H. als neuer messias im Wolkensein kommend.
3) und eine ebenso gute theaterarbeit(The Last Days of Leny Riefenstahl)
Die dame uneinsichtig bis zum 101sten, aber mit standing und noblesse, einige leute die ihre ästhetik (wovon hier oben proben zu sehen waren) sehr zu mögen scheinen, und
4) einer darauf in seiner durchgreifenden hinterwald-art reagierenden Herrmann Finkelsteen.
Also: what is the problem?

Jasna Caluk hat gesagt…

"...ja was kann ich denn dafür ich versuche ja nur zu berichten..."

Mit welchem Ziel versuchen Sie zu berichten?

„Ein Bericht ist ein Text, der einen Sachverhalt oder eine Handlung OBJEKTIV schildert, ohne Wertungen des Autors zu enthalten.“

Geht es also bei Ihrer Berichterstattung um Klärung, um Aufklärung womöglich?? Und wenn Ja, wer soll mit diesem Bericht über was und über wen aufgeklärt werden?

Oder geht es um die Kompensation Ihrer Verstimmung mittels zynischem Sarkasmus?

Nun gut, ich verzichte lieber darauf mich weiter als Hobby-Psychologin aufzuspielen.

HERZLICHE Grüsse
Jasna

Hermann Finkelsteen hat gesagt…

Liebe Jasna,
mein Ziel ist Euch zu fragen, ob Ihr Riefenstahl auch "grossartig" findet.
Vielleicht bin ich wirklich ein Hinterwäldler und weiss nicht mehr was heute in den deutschen Salons en vogue ist.
Und wie stehst Du zu Riefenstahl?
Herzlichst Herrmann Finkelsteen

Anonym hat gesagt…

Ja, da hat dem Herrn Hau wohl seine spezielle sexuelle Weltsicht ein Bein gestellt: die, man kann es nicht anders sagen, technisch wirklich einwandfreien Männer-Statuen Brekers treffen wohl unbewusst auf sein Idealbild des Sexualpartners, genauso wie die schmucken "Relaxations" eben viele Männer ansprechen.
Und bitte, lieber Herr Hau, damit das ganz klar ist, ich habe absolout nichts gegen Homosexuelle beider Geschlechter: und auch die heterosexuellen tragen ja solche Idealbilder mit sich rum, wobei natürlich jeder weiss, dass die Realität damit meist nicht deckungsgleich ist. Und Frauen-Akte gibt es ja reichlich in der Kunst, Frauen sind da ärm dran, wenn sich nicht hin und wieder die Uribier oder waren es die Canallos erbarmen würden.....
Viele Grüße, Barbara 1

Hermann Finkelsteen hat gesagt…

Liebe Barbara 1,
" ich habe nichts gegen Homosexuelle ...., wobei..."
Solche Sätze deuten auf massive Probleme mit Schwulen hin. Können wir Dir helfen?
Herzlichst Herrmann Finkelsteen

Anonym hat gesagt…

Lieber Hermann,
wie mans macht, macht man es falsch. Hätte ich es nicht ausgeschlossen, wäre ich feindlich eingestellt, da ich kritisiert habe, habe ich es ausgeschlossen, habe ich Probleme.
Ich habe sowohl weibliche wie auch männliche Paare in meinem Bekannten und Freundeskreis schon lange bevor es zum guten Ton gehörte, sich zu outen, und es ist wirklich kein Thema. Aber so im Internet wird ja alles so oder so herum aufgespiest.
Viele Grüße Barbara 1

Anonym hat gesagt…

Anbei noch ein link, auf den ich ganz unerwartet gestoßen bin, als ich mal im Kino-Lexikon wühlte:
http://www.kinolexikon.de/definition/?news=Friedrich_Benesch
Grüsse Barbara 1

Anonym hat gesagt…

Brekers Kerle gelten als "camp" in der community, da hat Barbara1 schon recht. Vermutlich hat FH aber gar nix gemeint, sondern halt einfach nur zurückgeblafft

Liesel

Jasna Caluk hat gesagt…

"mein Ziel ist Euch zu fragen, ob Ihr Riefenstahl auch "grossartig" findet..."

Ach sooo... die Frage habe ich wohl überlesen!

Und warum fragst Du Herrn Hau nicht selbst?

Mit Frau Riefenstahl habe ich mich bisher nicht beschäftigt, werde es vielleicht aber mal machen. Aber es handelt sich hier um eine Person der Vergangenheit und Geschehnisse oder Personen der Vergangenheit pflege ich immer mit sehr viel Abstand zu betrachten, was zur Folge hat, dass ich mich selten zu einem "JA" oder "NEIN" hinreissen lasse. Ebenso wie ich es sehr einschränkend finde, sich an einem Wort wie "Grossartig" festzumachen, wenn es um einen Bericht geht.

Wie auch immer, ich hohle schon wieder viel zu weit aus...

Ein "JA" oder "NEIN" auf Ihre Frage kann ich daher nur über die jetzigen Geschehnisse geben und dieses KLARE NEIN bezeiht sich vorzugsweise auf die Methoden der "Berichterstattung", die hier einhergehen. Punkt!

Herzliche Grüsse
Jasna

Anonym hat gesagt…

@Jasna
die Geschmäcker sind halt sehr verschieden, hier auf den Seiten, weiß man wo man ist, nämlich in Uribistan - und Uribistan ist real und hat keine Missionen (nur einige Ambassors. Die Berichterstattung im "Uribistan Daily" kann man natürlich nicht mit der der integralen "Anthroposophen" vergleichen, da liegen Welten dazwischen und ganz unvergleichliche Geisteshöhen.
Und Leni Riefenstahl ist natürlich absolut eine Person der Vergangenheit, auch wenn sie erst 2003 verstorben ist.
Mit vielen Grüßen Barbara 1

Felix Hau hat gesagt…

Der Vollständigkeit halber: Ich finde auch Albert Speers Architektur großartig.

Beste Grüße.

Felix Hau hat gesagt…

Liebe Barbara1,

Ja, da hat dem Herrn Hau wohl seine spezielle sexuelle Weltsicht ein Bein gestellt: die, man kann es nicht anders sagen, technisch wirklich einwandfreien Männer-Statuen Brekers treffen wohl unbewusst auf sein Idealbild des Sexualpartners, genauso wie die schmucken "Relaxations" eben viele Männer ansprechen.

Das sehe ich ja jetzt erst ... ;-)
Wie kommen Sie denn nur darauf, dass die Breker-Statuen unbewusst das Idealbild meines Sexualpartners treffen? Sie treffen es meinerseits ganz bewusst.
Und darf ich im Gegenzug sexualisierter Weltsicht zurückfragen, mit welcher Art wollgewebten, welken Fleisches Sie gerne sexuell verkehren?

Anonym hat gesagt…

Lieber Herr Hau, dann ist das ja geklärt, warum Sie Brekers Heroen schön finden - nur hat das mit Kunst nichts zu tun und Speers gigantomanische Architektur liegt in derselben Richtung, hat auch nichts mit Kunst zu tun als mit Größenwahn. Die statischen Berechnungen für die Großbauten hatte er auch noch nicht fertig. -

Und warten Sie´s nur ab, junger Mann,es bleibt zum Glück keiner verschont: auch Ihr Fleisch wird noch welken und auch Ihr kleines Röschen am wird noch Falten schlagen, wenn Sie in die Jahre kommen.....
Viele herzliche Grüße, Barbarta 1

Jasna Caluk hat gesagt…

Liebe Barbara 1,

wenn ich einen Apfel habe, der einen Fleck hat, dann schmeisse ich ja auch nicht den ganzen Apfel weg, sondern schneide den Fleck heraus und weiß, dass dieser Apfel wohl mal angehauen wurde und daher der Fleck kommt.

Wenn ich den Apfel aufschneide und entdecke einen eckeligen Wurm drinnen, der vielleicht sogar noch lebt, dann kann es sein, dass ich mich ganz schrecklich davor eckeln werden, den Wurm aus dem Apfel zu entfernen, aber um des gesunden und guten Apfel willens, dessen Vitamine ich meinem Körper nicht vorenthalten will, werde ich dann mal über meinen SCHATTEN springen und meinen Eckel überwinden.

Ja, und der rausgeschnittene Fleck wird entsorgt (Ökomüll) und den Wurm beerdige ich oder, sofern er noch am Leben ist, schaffe ihm einen neuen Lebensraum...

...oder ich stell mich hin und schrei den Wurm an, was er in meinem Apfel zu suchen hatte...

...solange bis auch der gute Teil des Apfels vergammelt ist.

Das war ein vielleicht unbeholfener Versuch meinerseits zu erklären, wie ich das ganze hier sehe.

Viele Liebe Grüsse
Jasna

Felix Hau hat gesagt…

Liebe Barbara1,

... nur hat das mit Kunst nichts zu tun.

Ach so?
Was hat denn etwas mit Kunst zu tun?

Und warten Sie´s nur ab, junger Mann,es bleibt zum Glück keiner verschont: auch Ihr Fleisch wird noch welken und auch Ihr kleines Röschen am wird noch Falten schlagen

Aber, aber, meine freundliche ältere Dame, das ist doch sonnenklar. Und Sie werden's vielleicht nicht glauben, aber mit Ende dreißig gehört man in der schwulen Community sicherlich nicht mehr in die Kategorie "Frischfleisch". Nur hat das überhaupt nichts damit zu tun, welche Körperlichkeiten ich attraktiv finde. Ich muss doch 15 Kilo Übergewicht oder ein faltenreiches Hautgewand nicht geil finden, nur weil ich auch damit begnadet bin.

Apropos: Wissen Sie eigentlich, aus welchem Grund Männer keine Cellulitis haben?

Weil's scheiße aussieht.

Beste Grüße.

Mat Gundo hat gesagt…

Dearezt Herrmann! What have you done? You made great article, so that lotz of peoplez come to read our Daily. Not longer any theories about Kamel Sutré anda some Highlandz ritualz, but in the middle of blogging life you create real good journalistic barkingz!
Still waiting for Lichtning Boy, we hava allready visitz of the Happy Beater - it is a fine thingie we have got him here! He is in his elementz: beating around up anda down! We can see that: 1) he has a bad taste in matters of modern art; 2) he has a good taste in matters of propaganda; 3) he has a lot of humourz, lika the cellulite joke. I thinka: he must also like Tom of Finnland'. That's again an example of good taste. Maybe we can put him as a minister of propaganda in the berlin embassy? Our angry ambassador would lika it, I think. Anda if he is good, we can giva him the new job as Minister for Urbanisation in our New Hamasheyk?
Overstreamingz for all the peoplez writing her in the commentz, Mat Gundo