Februar 12, 2008

Wasser


URIBISTAN DAILY DJERMAN reports: Heute werden Kriege wegen Öl geführt. Die Kriege von morgen werden Wasserkriege sein. Die Nationen, denen die Polkappen gehören, werden so reich wie Staaten, die heute Öl exportieren. Die Regierungen müssen für ihre Stammesangehörige Wasserlöcher sichern. Wassersysteme und Leitungen, auch Kläranlagen müssen renoviert werden. Zum Teil sind die Wasserkanalisationen der grossen Städte Europas bis zu hundert Jahre alt. Inzwischen kann man auch Wasseraktien kaufen, die vor allem auf die Privatisierung des Wassers setzen d.h. private Energieversorger werden über kurz oder lang unsere Wasserpreise bestimmen und nicht mehr die Regierungen ( Wenn Sie jetzt in den Aktienhandel einsteigen wollen, tun Sie es jetzt). Viele Mineralwasserfirmen, die eigene Quellen besitzen werden von Grosskonzerne aufgekauft wie z.B. von Pepsi oder Coca Cola. Man stelle sich vor: Coca Cola ohne Wasser .
Wir fragten Mat Gundo was er von der Privatisierung des Wassers in Uribistan hält.
" Water belongz to the elemntal beings the Udines who keep it pur and energized. Humans hava to honour the nature spirits more. Buta wata is rapidly dissappearing and our Mumbo Jumbo Rain Mägix is more and more failing especially younger shamans canta contacta as easily the rain elementals as the old ones. It isa very critical."
In Uribistan startet heute die Aktion, die vor allem in den Schulen grossen Anklang findet.
" Shake hands with the water elementals".
Wenn Sie mitmachen wollen gehen Sie mit Ihrer Digitalkamera hinaus zum nächsten wilden Gewässer und fotografieren Sie Wassergeister. Sie können uns auch selbstgemalte Bilder schicken. Am liebsten mit den wohlriechenden Stockmarfarben, die übrigens Duftstoffe haben, die Kinder süchtig machen sollen. Doch davon in einer Woche mehr.
Herrmann Finkelsteen
P.S.
Wir haben den Kontakt mit Herrn Tchundyk hergestellt. Er ist fleissig am Flechten. Sobald die ersten Mikrosputnikbilder aus den Mikrosphären hier bei uns ankommen. Werden wir Sie selbstverständlich veröffentlichen

Kommentare:

Annette hat gesagt…

Hallo Uribistan. Nächste Woche dann, ja?

Anonym hat gesagt…

itsy bitsy tiny Murat well and alive and busy - what a relief!
Liesel

Anonym hat gesagt…

Unglaublich wie aggressiv und sexistisch diese Wasserwerbung ist!
Tschü Gesine Petrovic

Serena V. hat gesagt…

Den ersten Schlappschwanz, der einen Schluck von dieser Marke nimmt, werde ich höchstpersönlich kastrieren!

Gruß, Serena V.

barbara hat gesagt…

hm das video ist nicht mehr verfügbar:-(
von you tube verschwunden wegen anstössigen inhaltes?

barbara hat gesagt…

nett, danke, dass das video wieder da ist. leider nix anstössiges:-(( und sexisitisch finde ich es auch nicht, wenn der mann sich an seine schwangere frau mit 3 kleinen kindern erinnert und sich selber babybrei füttern sieht und ihn das zur umkehr bwegt statt dem süssen blonden gift zu verfallen. das ist es doch was frauen wollen.