Februar 13, 2011

Öffentliche Penislesung





Nach einem Geschäftsessen in Singapore gab mir mein Gastgeber Ling Lang ein Pulver, was ich mittels einer Pfeffermühle in meine Nase hineingab, anscheinend sollte dadurch die Nasenschleimhaut abgeschwellt werden. Das geschah auch jedoch wurde die Schwellung einfach verlagert. Mein Freund Ling riet mir mich auf den Boden des Pools zu legen mit einer Sauerstoffmaske um zu warten bis alles wieder zurückschwellen würde. Das dauerte einige Stunden. In dieser Zeit war mein Bewusstsein in einem Art Schlafzustand, jedoch nicht so schläfrig, dass ich schlief, sondern immer noch so wach, dass ich die Traumbilder lenken und in die mir angenehmen Richtungen lenken konnte.
Ich nahm den Rat des Wiener Burgtheater Schauspieler Mosers zu Hilfe und dachte an das Wort Brot um nicht weiter erregt zu werden, denn das Ende einer heftigen Erregung wollte ich mir nicht ausmalen. Mein Freund Ling mag es sauber um seinen Pool.
Jedoch scheint dieses Erlebnis in dem Singaporer Pool meine Persönlichkeit nachträglich verändert zu haben. Vielleicht können Sie an hand den Schicksalslinien des geschwollenen Körperteils etwas lesen, was mir zuträglich sein könnte.
Obszöne Kommentare werden sofort gelöscht. Also bitte nur seriöse Penislesungen.
Danke, Merci und Thank you!
Herzlichst Herrmann Finkelsteen
P.S. Der Mann mit der weissen Plastikbekleidung war ein unkontrolliertes Traumbild, dass sich immer mehr in meinem Bewusstsein auszubreiten drohte. Es war nicht mein Freund Ling Lang aus Singapore.
P.S.S. Bei den 15% unserer Leser und LeserInnen die auf gar keinen eine öffentliche Penislesung hier auf der UD wollten, entschuldigt sich die Redaktion der UD. SO funktioniert halt Demokratie.

Kommentare:

manroe hat gesagt…

Also Herrmann, ich habs versucht, aber ich verstehe nur Klartext, ein Sinn für derlei Darstellungen geht mir ab, ich sehe in solcherlei Verpackungen das eigentliche Problem, es sei denn, Du verrätst mir, ob ich eines habe.

Foersterliesel hat gesagt…

goldener Lingam - grooooßes Glück!
money ahead!

barbara2 hat gesagt…

phallus impudicus
bis verengt nach unten, so dass der stau noch länger hält.
seit wann liest hermann sich wie tc?

Hermann Finkelsteen hat gesagt…

@ Manroe, ich pflichte Dir bei! SO geschmacklos kann Demokratie sein. Schön , dass Du hier bist.
@ money ahead das hört sich gut an!
Försterliesel, tut mir Leid wegen dem Peter Alexander wir sind hier alle geschockt hier. Gehst Du zu seiner Beerdigung?
@ Liebe Barbara der Stau schmerzte, also nichts von Lustgewinn und so...
Ich bin Herrmann und TC ist TC, jedoch ist TC sozusagen der Murdoch von TC und UD.

terra canaillo hat gesagt…

Lieber Herrmann! Vorab gratuliere ich dich mit deinem Goldständer. Auch danke, dass du die schwerfällige leserschaft noch einmal den zusammenhang zwischen Terra Canaillo, Joseph Canaillo (also ich) und The Uribistan Daily erklärt hast. Eine möglichkeit für alle leser ist es, die erste beiträge auf the Daily noch einmal oder, höchste zeit, zum ersten mal zu lesen, die sind sehr zu empfehlen. Also: ich, Joseph C., habe mit Herrmann F. nichts zu tun - im sinne von einer körperlichen identität - (allein schon der unterschied in deutsj und deutsch spricht für sich), und mit den übrigen Holy Men in Uribistan schon gar nichts.

Aber gut, jetzt zum penislesen. Da möchte ich noch einmal den beitrag auf Terra Canaillo empfehlen: http://canaillo.blogspot.com/2007/08/penislesen-und-das-perineum-von.html

'Penislesen und das Perineum von Politessen'

Einer der am meist gelesenen Beiträgen auf Terra C.
Gehen wir jetzt zur eigentlichen aufgabe, die belesung von Herrmanns Goldpenis.
Dadurch, dass Herrmann halb unter wasser liegt, können wir natürlich keine gesamtaufnahme des genitalen allerleis machen: zum beispiel, wie ist es mit seiner raphe gestellt: ausgeprägt oder nicht? Hängt der linken hodensack mehr nach unten, etc. etc. Das muß alles unbeantwortet bleiben. Was bleibt, ist die farbe (gold), das heißt das Herrmann ein ausgeprägtes sexleben hat oder haben könnte, er hat so zu sagen einen 'goldschwanz', die damen fahren ab auf Herrmann. Auch deutet den goldenen schwanz darauf, dass HF sehr gut mit gold im allgemeinen umgehen kann. Also HF: gold kaufen, goldhandel in Uribistan aufmachen. Überhaupt handeln. Auch neigt HF, trotz zeiten, in der er ärmer als eine kirchenmaus war, zu einem leben in luxus. HF glänzt und brilliert gerne.
Der eichel scheint einen perfekten form zu haben, vielleicht etwas zu konisch.HF ist ein überflieger. Aber es bedeutet auch, dass Herrmann sich manchmal in schwierigkeiten begibt, dadurch, dass er mit spitzer zunge zu schnell und zu offen kritisiert. Im schlimmsten fall ist es möglich, dass HF alles doppelt und dick zurück bekommt. Glück hat er, wenn nur ein blaues auge übrig bleibt.
Der schaft ist unten ein wenig zu dünn geraten. Man fürchtet, dass bald das ganze einstürzt! Mit dieser beschaffenheit ist, trotz imposanter größe, der geschlechtsakt nicht länger als 3 minuten auszuführen, danach ist tote hose und schrumpft das ganze wie ein vertrockneter salat zusammen. HF liebt
eine schnelle nummer (zb. im besenkammer).
Auch: ist HF einerseits schnell in der auffassung, im begreifen, neigt er jedoch dazu, die sachen wieder genau so schnell zu vergessen.
So, das war nur ein kleiner auszug - den rest erzähle ich Herrmann selbst, und HF kann mir auch noch mal was über Ling Lang und über dessen stoff erzählen.
Ich bin gespannt was weitere leser hier noch entdecken werden (zum beispiel was bedeutet die rötliche farbe links unter dem eichel? Blut? Rost?),

gruß, Joseph Canaillo, gelegenheits-penisleser.

Frans Neugebauer hat gesagt…

Also das Ding sieht aus wie ein Magic Mushroom. Zu viel bewusstseinerweiternde Substanzen eingeworfen? Mich würde auch das Pulver interessieren. Frans Neugebauer

Serena V. hat gesagt…

Wow!

P.S.: wo ist eigentlich unsere Dauer-blognervensäge geblieben? Hat sie wieder ein neues Pseudonym zugelegt, und tritt jetzt als Burghard Schildt bei den Egoisten auf? (männliche Inkarnation!)

Stupsi hat gesagt…

Ich glaub sie ist lesbisch geworden und betrachtet steife sexualorgane als mahnmal für den mangel an humor im iternetzeitalter

Hermann Finkelsteen hat gesagt…

Lieber Joseph
danke für Deine ausführliche Lesung, wie Du siehst habe ich lange nicht darauf geantwortet. Deine Worte arbeiten noch inwendig in mir. Der Prozess ist noch in vollem Gange, man fürchte dass bald das Ganze einstürzt...
Lieber Frans!
Nein keine Drogen. Dass mit dem special Tax Stamp ist von meinem Grossvater aus Wisconsin, USA. Ich persönlich finde Drogen ziemlich uncool!
Hallo Serena!
Schön , dass Du da bist. AUI hatte ein Blogverbot zumindest für dieses Post. Sie hat sich dran gehalten. Ich finde ich hebe es hiermit wieder auf jedoch nicht für diesen Beitrag der Penislesung. Ich bin was mein geschlechtsteil betrifft etwas heikel.
Hallo Stupsi!
Du scheinst gut informiert zu sein? Von welchem Planeten kommst Du?
Herzlichst
Hermann Finkelsteen