Februar 17, 2011

Der Doktor

"Man liest etwas, eignet es sich intellektuell an und gelangt irgendwann zum Punkt, die Idee als eigene Schöpfung zu reklamieren. Jeder, der ein Buch schreibt und Motive daraus dann später bei einem anderen Autor wiederfindet, denkt spontan: «Das hat der von mir.» Dass man selbst oft auch nur aus Quellen geschöpft hat, gerät rasch in Vergessenheit. Doch so liegt der Fall hier nicht. Guttenberg fiel nicht durch die Anleihe von Gedanken auf, sondern durch fast identische Übernahme. Die aufgespürten Textstellen wirken, als seien sie mit Copy and Paste in die Dissertation eingefügt und allenfalls minim modifiziert worden. So plump, wie es Studenten heute gern bei ihren Hausarbeiten halten." NZZ ONLINE, Plumpheit schützt vor Strafe nicht 16 Februar 2011
Wurde uns dieser Politiker zu Guttenberg nicht als einer der aus der Tradition der Staufenbergs, die für das " Heilige Deutschland" und gegen das NS Regime standen angepriesen. Ein Comeback wie das deutsche Junkertum wieder in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist. Ja der Staufenberg war so erzürnt über das was den Juden angetan wurde. Nein das war ein Grund . Staufenberg wollte Hitler umbringen, weil dieser vom Krieg nichts verstand. Das war die Priorität. Und zu Guttenberg konnte bisher auch den Afghanistan Krieg nicht als existentiellen edlen Freiheitskampf auf den Säulen deutscher Ritterlichkeit verkaufen, trotz Talkshows und "Klaren Worten". Konservative sehen die jetzigen Anschuldigungen von der linken Presse aufgebauscht, dass aber gerade das Gallionsschiff der freien konservativen Presse im deutschsprachigen Raum am vehementesten eine Entschuldigung vom deutschen Kriegsminister fordert, erstaunt und lässt diese Vorwürfe, die in den Plagiatsanschuldigungen irgendwelche linke Verschwörungen sehen, verblassen.
Herr Eggert bringt es in seinem Titel über zu Guttenbergs Doktorarbeit auf den Punkt der politische Überflieger wird langsam Aufs Mittelmass gestutzt.

Kommentare:

barbara2 hat gesagt…

seit wann gibt es denn einen muratsong hier im hintergrund?

Anonym hat gesagt…

Cool was?!

barbara2 hat gesagt…

und der schaltet sich immer von selbst ein. ich habe ihn gefunden.
im moment ist mit mir noch wer aus abu dabi hier in dem blog;-)

Hermann Finkelsteen hat gesagt…

Liebe Barbara!
Unsere Auslandskorrospondenten arbeiten überall auf der Welt, damit die Nachricht brandheiss hier zu bereitet werden!
Herzlichst
Herrmann Finkelsteen