August 30, 2008

Feldpost

Als ich als Junge früher mal alle alten Kartons meiner Grossmutter durchwühlte, fand ich einen Karton mit alten Briefen. " Briefe aus dem Feld", meinte meine Grossmutter. War mein Onkel ein Bauer? Nein, aber er schrieb aus dem Kaukasus, wo er als Funker stationiert war. Als dann alles zusammenbrach, lief er barfuss ( aus der mündlichen familären Überlieferung) vom Kaukasus nach Norditalien, um der russischen Gefangenschaft zu entgehen. Das war damals als der eingebürgerte Österreicher mit jungen durchtrainierten begeisterten Männern seine Europa Tournee machte. Irgendwann mussten wir dann noch im Religionsunterricht die Feldpost lesen, die diese jungen Männer am Ende Ihrer Russland Tournee aus Stalingrad schrieben. Da wurde selbst der Klassenkaspar ruhig und legte nachdenklich den Kopf auf den Schultisch und jeder von uns war froh, dass die Heizung an war und im Pausenhof keine verschanzten Russen mit einer Kalashnikov auf uns warteten.
Feldpost zu lesen und die vergilbten Briefe in den Händen zu halten, zu wissen was für ein Weg dieses Stück Papier zurücklegen musste, erfüllte mich mit einer heiligen Andacht, die ich so bei einer Abendandacht bei den Klosterfrauen damals im Kindergarten nicht erlebte.
Heute erhalten wir auch noch Feldpost, aber nicht mehr handgeschriebene Briefe. Die heutigen Soldaten machen kleine Filme und stellen sie auf ein YOU TUBE account. So wie unser Freund Praetorian aus Arkansas. Murat Joy Tchundyk hat den Soldaten ein Ständchen gesungen und macht mit bei Praetorins Singing Contest, damit hat er sicherlich viel Licht in die Herzen junger amerikanischer Soldaten gebracht um den tristen Soldatenalltag in der irakischen Wüste besser zu ertragen. Hier ist das Video, das Praetorin an seine Freunde und Verwandte verschickte um ihnen alle einen Eindruck seines Lebens als GI im Irak zu vermitteln fern der politischen Tagespolitik. Einfach menschlich: Hamburger essende Girls, ein Kamel, das sich in die Panzerkolonne verirrte.... sehen sie selbst Iraq first look durch die Augen eines Zwanzig jährigen Soldaten, der aus Arkansas von seinen Landesväter in die irakische Wüste geschickt wurde. Möge Gott ihn beschützen!!!
Das Feuer brannte, das sie geschürt.
Löscht es aus!
Die Imperialisten,
die da drüben bei jenen nisten,
schenken uns wieder Nationalisten.
Und nach abermals zwanzig Jahren
kommen neue Kanonen gefahren. –
Das wäre kein Friede.
Das wäre Wahn.
Der alte Tanz auf dem alten Vulkan.
Du sollst nicht töten! hat einer gesagt.
Und die Menschheit hörts, und die Menschheit klagt.
Will das niemals anders werden?
Theobald Tiger, Tucholsky (aus:Krieg dem Kriege)
Ulk, 13.06.1919,

Kommentare:

Joseph Canaillo hat gesagt…

Feine sache, feldpost. In 30, 40 jahren schauen die enkel von Praetorin diese, dann altmodische, videos an, und die geschichte geht weiter...
Einige zitate rechts passen doch gut zu diesem beitrag. Der Ronald Reagan Weiheits-Furz des tages ist nahezu genial, bevor er weg ist, kopiere ich ihn hier hinein:

"My fellow Americans, I am pleased to tell you I just signed legislation which outlaws Russia forever. The bombing begins in five minutes."

Schönes wochenende, gruß nach Uribistan,
Joseph Canaillo

Annette hat gesagt…

Hallo Josie,

danke! ...da kommt die gute Fee herein, und da sie den Spruch nur mildern kann:

"Jesus said love one another. He didn't say love the whole world."

Die Mutter Theresa kann schon was. Wird schon gutgehen für die Welt.

Annette

P.S.: Wegen Terra drüben, ich hab mir das Video gern angesehen! Bald gibts wieder Neues von mir.

Christoph Kühn hat gesagt…

Schaut mal in euren Briefkasten, Kollegen. Ist das Sekretariat nicht besetzt?

Mat Gundo hat gesagt…

Deaerezt Our Ambassador Mister Christoph Goy! Yes - there was a lot of postage! We fired Miss Susanna Bernstein, our secretary - she did not looke at the postiez at all (ofcourse it is hard: she was indeed very, very sexy)! I am very busily now anda I thinke I must speake with Herrmann anda Murat Joy about your great ideas.
We also thank Tom M. for his great found of the Hidden Uribi Mysterion!
This Mysterion it happened all 110 yearz, mostly in unknown places anda unknown times. The Mysterion for our next century will be a public mysterion! It is created with the aid of our great Uribi Friend anda for many peoplez now such a great Guru: HH Murat. We will write about as soon as possible! Uribistan will be happy! It is also a magic sign of independence of our Free anda EverYoung Republic!
Overstreamingz, Mat GUndo

Murat Tchundyk hat gesagt…

Dearest Mat and my beloved Ambassador,
What great ideas? Wahat posties? Are you mad sacking our beloved Susanna? She sucha intelligent blonde human being!
Mysterion?!!!!!
Please send me mail to NYC!
By the way I hava big problems witha Yoko Ono and also witha Jessica Lange

They are racists they donta lika Uribi peoples, they donta lika our Folk music and our special booty smell!
Whena I sang IMAGINE Yoko cama up and wanted money copyright and so...she completely nuts!!!!
Yours fraendly Murat

Michel Gastkemper hat gesagt…

Here are the Mysterons! http://en.wikipedia.org/wiki/The_Mysterons_(Captain_Scarlet_episode)
Do you remember?

Michel Gastkemper hat gesagt…

(Maybe there is, with Destiny Angel, Rhapsody Angel and Harmony Angel, a hidden connection to Charlie’s Angels)

Mat Gundo hat gesagt…

Dearezt Uribi Brotha Murat! Everything fine, anda thank you so much for your workingz in the USA! You did more with your mumbo djumbo as you can imagine!
Now in these happy timez, I decided to take back Susanna Bernstein - I forgive her. I think it was karma, she did not did her work so well in the last days. We will hava big kamel Sutré Party togetha!
Overstreamingz, Mat Gundo
PS: dearezt Michael Guestcamper - tomorrow you will see pic of Real Mysterion!