März 29, 2011

Anthroposophie und Atomkraft


"Was für einen Vers sollte wohl ein Uneingeweihter sich darauf machen, wenn etwa der Anthroposoph Peter von Siemens, Atomkraft-Exporteur, Vorsitzender der Weltenergiekonferenz, auf einmal anfängt, sich der Kultsprache seiner Überzeugung zu bedienen?

Den notabene von Tausenden deutscher Anthroposophen verurteilten Kernkrafthandel des Hauses Siemens hat er vor fortgeschrittenen Steiner-Lesern folgendermaßen verteidigt:
" Der Weltenplan, von dem Rudolf Steiner gesprochen "
" hat, vollzieht sich unerbittlich. In der Mitte des "
" vierten Jahrtausends ... wird die Erde beginnen, sich zu "
" astralisieren, das heißt, sie wird in eine Form der "
" Schwerelosigkeit übergehen. Wenn wir jetzt in sehr "
" vorsichtiger Form gewisse erste Stufen ... der Dritten "
" Kraft für Energiezwecke verwenden, so vermag ich darin "
" nichts Verwerfliches ... zu sehen. "

Peter von Siemens liest seit 40 Jahren Steiners Werke. Dank der für ihn damit außerdem verbundenen "meditativen Beschäftigung", sagt er, habe er in sich "den klaren Eindruck fundiert", daß der "Herrscher der festen Materie, Ahriman" die Elektrizität, den Magnetismus und die Atomenergie "eingemacht hat". Kernkraftnutzung, darauf läuft die Siemenssche Elektro-Mystik hinaus, sei durchaus im Sinne Rudolf Steiners, damit "die Erde stufenweise in neue Daseinsformen überführt werde".

Von Peter Brügge, Spiegel, 23.04.1984

und weiter heisst es in dem Artikel:

"Anthroposophen sind nämlich keine Missionare. Sie versichern ja auch, die Waldorfschule, obschon in Wahrheit eine Schule für Wiedergeborene, sei dessen unerachtet keine Einrichtung zur Aufzucht kommender Anthroposophen."

Inzwischen gibt es einen selbsternannten Missionar in Sachen Anthroposophie, der hat zu dem Thema Fukushima nur völlige Ratlosigkeit übrig:
Was ist heute das Richtige? Ich weiss es nicht! Ich erlaube mir, für einige Zeit das vollumfängliche Gefühl des Nichts-Wissens zuzulassen.
Sebastian Gronbach, Mission Mensch Blog, März 2011
Vor ein paar Jahren hat er Info 3 als Platform dazu benützt öffentlich für die FDP zu werben, hat er nichts von dem Energieprogramm dieser Partei gewusst? Auch für ihn ist das Schreckliche passiert. " Das Undenkbare ist passiert." " Das Unfassbare." Wer sich soviel des Nichts Wissens erlaubt hat, hat nun eine Mega Horizonterweiterung auf der Metaebene erfahren. Ein Super Gau der Erleuchtung ist eingetreten.
Nein aus mir spricht hier keine Häme. " Wir wussten es doch schon immer." ist hier fehl am Platz, aber die Weigerung sein Gehirn einzuschalten, um sich weiterhin ins Nirvana des Nichts Wissens zu stürzen, kann einen eigentlich nur wütend machen. Ja ich lasse meinen Zorn zu.
Die Aufforderung , die aus der äusseren physischen Welt in ätherischer sowie astralischer Form, auf uns als Mission zukommt, heisst für uns als demokratische Gemeinschaft Kernkrafte abzuschalten nicht unsere Gehirne, Herr Gronbach, Mitredakteur von Info 3! Vielleicht wird sich Herr Gronbach doch noch zu einer politischen Aktion hinreissen lassen und mit seiner Ökomed Guerilla Meditations Gruppe sich vor ein Kernkraft hinzusetzen um die Kernschmelze in Djermanistan wegzumeditieren! Dabei wünschen wir aus Uribistan viel Erfolg!

Herrmann Finkelsteen

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Lieber Hermann,
Am 26. April 1986 war der Gau im AKW Tschernobyl. Peter von Siemens starb am 23. Mai 1986. In derselben Zeit wie die ersten Tschernobyl-Opfer.....
Viele Grüße Regina

Michel Gastkemper hat gesagt…

Schönen Post, Her Finkelsteen!
Aber war das nicht immer die Mission des Hernn Gronbachs, nicht nachzudenken?
(Sicherheitsabfrage: tuablue)
(Zweite Sicherheitsabfrage: foltore)

Michel Gastkemper hat gesagt…

Was ist eigentlich Anthropsophie, im Titel?
(Sicherheitsabfrage: deptized)

terra canaillo hat gesagt…

Liebr Herrmann! Du und deinen Green Lida River. Laß ihn einfach, ist er nicht schön süß geworden in seinen texten?
Und du kaufst bei mir ein Fukushima-Hütchenspiel und schaust daß du den richtigen block findest mit der kernschmelze.
Mit atomären Grüßen, Joseph Canaillo

Plus hat gesagt…

Nein, Green River sollte endlich einmal erwachen! Wir müssen ihn wachrütteln, indem wir uns selbst wachrütteln. Fukushima macht ernst! Der Ernstfall ist eingetreten. Endlich sollten wir beginnen die Anthroposophie ernst zu nehmen. Gronbach ist nichts anderes als eine aussterbende Bewusstseinsform, wie es Ils Aigner ist, die mal kurz die Grenzwerte für Japanimporte nach oben korrigiert, so verwischt Gronbach die Grenzen mit seinem Alleins-Gesülze. Das ist für heutiges Bewusstsein zu wenig Ernst. Das Michaelzeitalter ist ernst.

Frans Neugebauer hat gesagt…

Ja was schlimm ist, dass Gronbach auch noch mit seiner Ratlosigkeit kokettiert. Auch ein " snfter Krieger" muss Entscheidungen treffen, aber Herrmann " Lass los", Gronbach ist doch nicht das Problem, es sind die Leute, die hinter ihm stehen und ihn zu dem machen was er zu sein vorgibt. Bald gibt es eine neue Lichtgestalt, die Anthroposophie noch integraler, noch freier und noch cooler rüberbringt. Aber lieber Herrmann, denk bitte nicht, dass Du diese Rolle einnehmen solltest. Schuster bleib bei Deinen Leisten.
His Holiness vielleicht. Wo ist er denn?
Servus
Frans Neugebauer
Sicherheitscode: chiffe

Felix Hau hat gesagt…

"Bald gibt es eine neue Lichtgestalt, die Anthroposophie noch integraler, noch freier und noch cooler rüberbringt."

Die gibt's doch schon. Ich meine - hey! - wer hat zuletzt für die anthroposophische Sache aus den Händen geblutet?

Anonym hat gesagt…

Ist es etwa Jutta ; Jutta von äh Ditfurth oder so ähnlich?

barbara2 hat gesagt…

die textzusammenstellung incl bild ist mal richtig gut, warum ihr aber immer auf segro herumhacken müsst, weiss ich nicht, ausser er hat für euch eine bedeutung?

mit dem zu lassen von trifft er übrigens das lebensgefühl nicht gerade weniger, die denken, sie müssten, aber keine ahnung haben wie oder nicht wollen oder nicht können..

Plus hat gesagt…

Es gibt da eben einen Zusammenhang von Weltanschauung und Weltereignis. http://missionmenschplus.blogspot.com/2011/03/glaubensfrage.html

manroe hat gesagt…

Ja, genau, die Haltung des Geistes und wie man ihn führt, das darf man nicht der Beliebigkeit preisgeben. Es ist schon wichtig ob man denkt oder nicht, wenngleich man zumeist nur reflektiert, also ewig anderen und Anderem hinterherläuft. Wenn man/ich/wir nicht ernst machen, dann tut es die "andere Seite" und zwingt uns halt. Was ist Freiheit wirklich!!??

Und auf SeGro "rumhacken", das tut man doch deshalb, weil jener Mensch die Anthroposophie zerwässert, zerwässern lässt, gewissermassen das Alphabet durcheinanderschüttelt und eine dadurch mögliche Sprache zerstört, die Möglichkeit eines tiefgreifenden Verständnisses in falsche Bahnen lenkt. Es gibt auch geistige Atomkraftwerke mit entsprechendem GAU.

Hermann Finkelsteen hat gesagt…

Liebe LeserInnen!
Um es nochmals klar und deutlich zu sagen hier. Wir hacken nicht auf dem Gronbach Sepp herum, wir erfüllen ihm den Wunsch, dass sein Lieblingszitat in Erfüllung gehen kann "Schreibe so, dass jedes Wort gegen dich verwendet werden kann!" Jens Bjørneboesgeht.
Von daher werden wir dem Dienstleister Gronbach in anthroposophischen Angelegenheiten bald eine Gebühr in Rechnung stellen.
Schön Herr Hau, dass Sie sich wieder auf uribischem Niveau bewegen.
Herzlichst
herrmann Finkelsteen

ali hat gesagt…

wow... es gibt tatsächlich noch Hirn und Geist auf diesem Planeten... nicht alle esoterisch versierte Menschen werden plötzlich integral-cool, modern, smart, smooth und gedankenlos... verzeihung... dumm.

Ich beobachte diese neuartige Bewegung schon eine Weile und es ist wirklich spannend... diese Bewegung ist wie ein Virus... die Menschen, die da mitgehen fangen an gleich zu reden, sich gleich zu geben, gleiches "auszustrahlen".... irgendwie gruselig.
Was auch durchaus spannend ist, dass sie sich immer distanzieren... der gute alte suppentytenesoterische Spruch "es hat mit mir nichts zu tun" findet dort wohl seine Krönung.

Da erfreut es mich um so mehr, wenn ich sehe, dass doch noch einige Menschen "leben".

Und natürlich gibt es die "andere Seite", die versteinerte und starre Seite... aber wer nicht merkt, dass er in das andere Extrem abstürzt (Herr Gronbach und co.) und sich nichteinmal konfrontieren lässt... nun denn... jedem sein Sumpf... und seine Verantwortung gegenüber seinen Anhängern.

in diesem Sinne... schönes Wochenende euch.